HomeShadows

✰ DHDL Sendung vom 12.11.2019

Das Start-up HomeShadows will mit einem Anwesenheitssimulator Einbrecher mit echten Schatten abschrecken. In Folge 11 von „Die Höhle der Löwen“ stellt HomeShadows die Anwesenheitssimulator mit Schatten hierfür vor.

Der Gründer

Nach einem Einbruch hatte Gerd Wolfinger die Idee zu einem Gerät, welches Einbrecher abschrecken soll. Seine Produktidee der Gründer bereits patentieren lassen.

Letztlich kam Idee und Antrieb daher aus eigener Betroffenheit.

Anwesenheitssimulator mit Schatten

Wolfinger hat eine spezielle Technologie entwickelt, um Schattenbewegungen im Raum zu simulieren. Die Schattenbewegungen sollen den Eindruck erwecken, dass jemand zu Hause ist und somit Einbrecher abschrecken sollen.

Das Ziel war es, direkte Anwesenheit von Personen zu simulieren. Also keine Fernseher, vor denen möglicherweise Personen sitzen, oder Lampen, die sich automatisch ein- und ausschalten. HomeShadows erzeugt deshalb mit Hilfe computergenerierter Algorithmen immer wieder neue Schattenmuster.

Das Gerät von HomeShadows verspricht eine unkomplizierte Bedienung: Das Gerät einfach aufstellen, einschalten und schon ist das Einbruchspräventationssystem einsatzbereit. Insgesamt sorgen 60 warmweiße LEDs für simulierte Schatten. Das Gerät ist energieeffizient und benötigt durchschnittlich 9 W im Betrieb und 0.23 W im Standby-Modus.
Damit könnte der Anwesenheitssimulator mit Schatten durchaus Erfolg haben. Allerdings gibt es auch zahlreiche Einbrecher, die sich vor Anwesenheit nicht abschrecken lassen. Es wird also spannend wieweit HomeShadows beim Pitch hier argumentativ alternative Zutrittsbarrieren und Abschreckungsmöglichkeiten gegen seinen Anwesenheitssimulator verteidigen kann.

So lief der Pitch/ Deal

Die Wirksamkeit der groben Schatten machte die meisten Löwen skeptisch. Vor allem die große Anzahl der Gelegenheitseinbrecher überzeugte die meisten Löwen nicht. Auch Rollos, Intelligenz sowie Kombinierbarkeit mit anderen Anwesenheitssimulatoren waren Kritikpunkte.
Damit waren an sich alle Löwen relativ schnell raus. Bis auf Ralf Dümmel. Er bot die gewünschten 100.000 Euro, aber für 33 %.
Nach sehr kurzer Abstimmung nahmen die beiden Gründer das Angebot an.

Gesuch & Deal!

ArtInvestmentAnteileUnternehmenswert
Gesuch100.000 €20 %500.000 €
Deal100.000 €33 %303.030 €
Bewertung+0 %+65 %-39 %

Deal von Ralf Dümmel

Der Deal hielt der nachfolgenden Unternehmensprüfung stand. (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Höhle_der_Löwen#Staffel_6, abgerufen am 12.03.2020)

Video

HomeShadows - schreckt Einbrecher ab

HomeShadows - schreckt Einbrecher ab


Produkte von HomeShadows

Schatten-Anwesenheitssimulator 15 V

Schatten-Anwesenheitssimulator 15 V

von ds Produkte GmbH  |   |  ab 29,90 €

zu Amazon ➔

Anzeige

Produktdaten werden geladen…

Mit den Geräten von HomeShadows können Einbrecher wirksam abgeschreckt werden. Das Einbruchspräventationssystem projiziert Schatten von Menschen.

Algorithmen berechnen zufällige Bewegungen für die Schatten, um reale Situationen abzubilden.

Quellen, weiterführende Links


▿ Verbesserungsvorschläge, Fehler gefunden?

Bitte alle Felder ausfüllen.

Die übermittelten Daten werden entsprechend der Datenschutzerklärung temporär zur Bearbeitung Ihres Hinweises gespeichert. Danke für Ihre Unterstützung!


Autor Simone
¶ HomeShadows (Anwesenheitssimulator mit Schatten) wurde von Autor:in Simone (sj) veröffentlicht am . HomeShadows wurde der Branche Sicherheit zugeordnet.

ooshi – Periodenunterwäsche

ooshi wird im Staffelfinale der sechsten Staffel von „Die Höhle der Löwen“ vorgestellt. Das Start-up stellt seine nachhaltige und auslaufsichere Periodenunterwäsche vor. Die Gründerin Kristine …

zu ooshi ➔

Aktuelle Tweets zu HomeShadows