FreeMOM

✰ DHDL Sendung vom 04.09.2023

In Folge 2 der 14. Staffel „Die Höhle der Löwen“ wird FreeMOM vorgestellt – eine Freelancing-Plattform für Mütter. Sie fokussiert sich auf arbeitende Mütter und soll diesen die Vereinbarkeit zwischen Familie und Karriere erleichtern.

Die Gründerinnen

Gründerinnen von FreeMOM und Entwicklerinnen der Freelancing-Plattform für Mütter aus Thüringen sind Lena Pieper (40) und Anika Schmidt (37).

Für viele ist die Rückkehr aus der Elternzeit in den Job mit Problemen verbunden: weniger Gehalt, geringere Aufstiegschancen und wenig Flexibilität. Etwa 40% der Mütter mit Kindern unter drei Jahren arbeiten auf Teilzeitbasis, obwohl nur 12 % davon das auch wollen.

Gleichzeitig hat Deutschland einen Fachkräfte-Mangel mit über 800.000 unbesetzten Stellen. 💼

Könnten alle Mütter so arbeiten, wie sie es nach eigenen Angaben tun würden, hätten wir auf einen Schlag 840.000 Arbeitskräfte mehr in Deutschland zur Verfügung.

Aus diesem Grund haben Lena Pieper und Anika Schmidt die digitale Freelancing-Plattform FreeMOM gegründet. Die Plattform bringt familienfreundliche Unternehmen und selbständige Mütter für Projekte zusammen, die ortsunabhängig und flexibel umgesetzt werden können. 👩‍👧‍👦

Freelancing-Plattform für Mütter

Der Registrierung für die Plattform ist für die Mütter kostenlos. Sie können dann ein Profil mit ihren Qualifikationen, ihrem Stundensatz und ihrer verfügbaren Arbeitszeit anlegen. Ein automatischer Algorithmus berechnet, welche inserierten Projekte zu welcher FreeMOM passen.

Hier finden Unternehmen sehr erfahrene Expertinnen in den Bereichen Projektmanagement, Personal, Recht, Finanzen oder IT.

Das ganze läuft dann folgendermaßen ab:

  1. Zuerst legen Unternehmen ein aussagekräftiges Profil an. 👤
  2. Über ein Projektinserat können sich FreeMOMs bei den Unternehmen melden. 👩🏼‍💼
  3. Wenn beide Seiten einverstanden sind, kommt es rechtssicher zum „FreeMOM-Match“. 🤝🏼
  4. FreeMOMs erfassen monatlich ihre geleisteten Aufwände. Die Unternehmen bestätigen diese digital und zahlen über den Partner Mangopay. 💶
  5. Nach Ende des Projekts wird die Zusammenarbeit bewertet. ✅

Um die Freelancing-Plattform FreeMOM etablieren zu können, brauchen die Gründerinnen einen strategischen Partner für Marketing und Vertrieb. Dafür benötigen Sie 250.000 € von den Löwen und bieten dafür 15 % ihrer Firmenanteile an.

Werden sich die Löwen überzeugen lassen? Und was sagen die Mütter unter den Löwen zu der Idee?

So lief der Pitch/Deal

Die beiden Gründerinnen haben den Löwen und Löwinnen Umschläge mit verschiedenen Informationen zugeteilt. Nach und nach werden die Umschläge geöffnet und die Situation von Müttern im Arbeitsmarkt offenbart.

Im Anschluss stellen Pieper und Schmidt ihre Lösung für die Probleme mit ihrer Plattform vor. Die Löwen und Löwinnen sind sehr interessiert, insbesondere Tijen Onaran.

Tillman Schulz findet die Idee sehr gut, befürchtet aber, dass die Konkurrenz zu groß ist und investiert nicht. Ralf Dümmel muss ebenfalls absagen, da er nicht die benötigten Kontakte besitzt. Dem schließt sich Nils Glagau an.

Dagmar Wöhrl ist sich sicher, dass das Investment nicht reichen wird und sagt daher ab. Übrig bleibt Tijen Onaran. Sie fordert 30% für die Vielzahl an Kontakten, die sie den Gründerinnen bieten kann.

Nach kurzer Beratungszeit bieten die beiden ein Gegenangebot von 25% an. Am Ende einigen sie sich auf 28%.

Gesuch & Deal!

ArtInvestmentAnteileUnternehmenswert
Gesuch250.000 €15 %1.666.667 €
Deal250.000 €28 %892.857 €
Bewertung+0 %+86 %-46 %

Deal von Tijen Onaran

Quellen, weiterführende Links

FreeMOM Website

Website von FreeMOM (Freelancing-Plattform für Mütter) - Screenshot vom 31.08.2023


▿ Verbesserungsvorschläge, Fehler gefunden?

Bitte alle Felder ausfüllen.

Die übermittelten Daten werden entsprechend der Datenschutzerklärung temporär zur Bearbeitung Ihres Hinweises gespeichert. Danke für Ihre Unterstützung!


Autor Robert
¶ FreeMOM (Freelancing-Plattform für Mütter) wurde von Autor:in Robert (rh) veröffentlicht am . FreeMOM wurde der Branche IT zugeordnet.

Aktuelle Tweets zu FreeMOM

Der Twitter Feed ist im Moment nicht verfügbar.