Primoza

✰ DHDL Sendung vom 03.05.2021

In Folge 7 der 9. Staffel „Die Höhle der Löwen“ stellt sich der einpflanzbare Kalender von Primoza vor. Der landet am Ende des Jahres nicht im Müll, sondern lässt durch die in die Kalenderblätter eingearbeiteten Samen im Garten Blumen und Gemüse sprießen.

Die Gründer

Die Idee für den wachsenden Kalender hatten Manuela Baron, Orlando Zaddach und Tobias Aufenange.

Vom Studentenwettbewerb zum grünen Start-up.

Die Drei beschäftigt schon länger, dass die Menschen in den Städten sich immer weiter von der Natur entfernen. Sie wollen Menschen dazu inspirieren, wieder Spaß in der Natur zu haben. Viele Produkte landen nach kurzer Zeit im Müll, darunter auch viele aus dem Print-Bereich. Außerdem gibt es im Saatgut immer weniger Vielfalt und viele Insekten wie zum Beispiel Bienen leiden darunter. Hier setzt der einpflanzbare Kalender von Primoza an.

Die Idee entstand im Zuge eines Gründerwettbewerbs an der Universität Erlangen-Nürnberg und führte zur Gründung eines eigenen Start-ups. Überzeugt von der Idee eines nachhaltigen Kalenders haben die Gründer ein Crowdfunding gestartet: Mit 26.000 Euro wurden ihre Erwartungen dabei weit überschritten. Gestärkt durch den Erfolg brachten sie ihr Produkt auf den Markt. Neben dem einpflanzbaren Kalender vertreibt Primoza mittlerweile auch einpflanzbare Postkarten, Samenbomben und ein Kinderbuch. Ihre Produkte verkaufen sie vor allem im eigenen Online-Shop und auf Weihnachtsmärkten.

Von den Löwen erhoffen sie sich einen Deal über 300.000 Euro für 7,5 Prozent ihrer Unternehmensanteile. Wird die Löwen der nachhaltige Kalender überzeugen?

Einpflanzbarer Kalender

Der einpflanzbare Kalender von Primoza besteht aus zwölf Monatsblättern mit zwölf unterschiedlichen Pflanzensamen. Das Bio-Saatgut wird in das Kalenderblatt eingearbeitet und kann nach Verstreichen des jeweiligen Monats im Garten eingepflanzt werden. Dazu wird das Samenblatt in kleine Fetzen gerissen und in Erde gepflanzt. Wichtigen Hinweise zu Aussaat sind auch enthalten. Für jede Pflanze existiert ein eigener Artikel über Anzucht, Pflege und Ernte im Online-Magazin. Die Kunden können also gespannt sein auf:

  • 12 einpflanzbare Samenstreifen aus Samenpapier
  • Bio-zertifizierte und samenfeste Samen
  • Recycling-Papier
  • Plastikfrei
  • Regionaler Druck mit Ökofarben
  • Digitales Magazin mit weiteren Einpflanztipps

Auf dem Markt sind aktuell der Kalender „Tausendsassa Zeitlos“, bei dem die Kalendertage selbst eingetragen werden können und das Kalenderjahr dementsprechend jederzeit beginnen kann, sowie die Varianten „Vergessene Sorten 2022“, „Krautikus 2022“ sowie Samenstreifen zum Nachfüllen. Im Kalender „Tausendsassa Zeitlos“ sind über das Jahr verteilt zum Beispiel die Samen für Kresse, Erdbeere, Zitronenmelisse, Zwiebel, Thymian, Phazelia, Schnittlauch, Rotklee, Spinat, Blattsenf, Salatrauke und Karotte enthalten.

So lief der Pitch/ Deal

Die Demonstration war sehr anschaulich, da die im Papier eingearbeiteten Samen gut erkennbar sind. Nach guten Zahlen und optimistischer Planung kam die erste kritische Nachfrage zur Saisonalität der Kalender.
Letztlich waren die 7,5 % der Anteile wie erwartet zu wenig für die Bewertung. Ralf Dümmel stieg aus. Dann kamen Fragen zur Kategorie wie Geschenk-Artikel und dem bisherigen Vertrieb über Weihnachtsmärkte. Am Ende mangels Thema, Geschäftsmodell leider kein Deal.

Gesuch & Deal?

ArtInvestmentAnteileUnternehmenswert
Gesuch300.000 €7.5 %4.000.000 €
Kein Deal-- €-- %-- €

Video

Der einpflanzbare Kalender von Primoza - So funktioniert's!

Der einpflanzbare Kalender von Primoza - So funktioniert's!


Produkte von Primoza

Die Produkte von Primoza gibt es auch auf Amazon:

  • Der wachsende Kalender: Tausendsassa
  • Der wachsende Kalender: Vergessene Sorten 2021
  • Der wachsende Kalender: Krautikus 2021
  • Buch: Emi Brillenbiene entdeckt die Blumen

Links

▿ Verbesserungsvorschläge, Fehler gefunden?

Bitte alle Felder ausfüllen.

Die übermittelten Daten werden entsprechend der Datenschutzerklärung temporär zur Bearbeitung Ihres Hinweises gespeichert. Danke für Ihre Unterstützung!

¶ Autor:in ad

Deal

ajuma

Das Start-up ajuma präsentiert in Folge 7 der 9. Staffel „Die Höhle der Löwen“ ihren Anti-Sonnenbrand-Sensor. Dieser misst die aktuelle UV-Strahlung und warnt den Träger …

zu ajuma ➔

LAORI

In der 7. Folge der 9. Staffel trauen sich die Gründer von LAORI, einem alkoholfreien Gin, in „Die Höhle der Löwen“. Die Gin-Alternative soll dabei …

zu LAORI ➔

Deal

NDEYEFOODS

In der 7. Folge der 9. Staffel „Die Höhle der Löwen“ stellt das Start-up NDEYEFOODS selbstgemachte afrikanische Soßen vor. Die Gourmetsoßen ermöglichen die schnelle Zubereitung …

zu NDEYEFOODS ➔

Deal

smartQ

In der 7. Folge der 9. Staffel stellt sich mit smartQ eine ergonomische Tapezierbürste in „Die Höhle der Löwen“ vor. Diese ist im Vergleich zu …

zu smartQ ➔

Aktuelle Tweets zu Primoza