Mama Wong

✰ DHDL Sendung vom 08.10.2019

In der sechsten Folge von „Die Höhle der Löwen“ präsentiert Mama Wong ihre asiatischen Dressings und Marinaden für zu Hause. Die asiatischen Dressings und Marinaden basieren auf Familienrezepten der Gründerin Tu-Nhu Roho.

Die Gründerin

Mama Wong heißt eigentlich Tu-Nhu Roho und ist leidenschaftliche Köchin. Sie selbst ist chinesischer Abstammung, in Vietnam geboren und mit einem koreanischen Mann verheiratet. Sie seien ein ziemlich guter Asia-Mix, der sich vor allem in der Küche widerspiegelt. Mama Wong gründete Tu-Nhu Roho in ihrer zweiten Elternzeit.

Asiatische Dressings und Marinaden

„Mit meinen Marinaden und Dressings bringe ich euch den wahren Geschmack Asiens im Glasumdrehen nach Hause. Meine Produkte sind nach alten Familienrezepten hergestellt und bringen die kulinarische Vielfalt Asiens auf den Esstisch“

erklärt die Berlinerin ihr Produkt. Sie kommt in der Herstellung ohne Konservierungsstoffe, ohne Aromastoffe und ohne geschmacksverstärkende Zusatzstoffe aus.
Mama Wong stellt die Marinaden und Dressings nach Familienrezeptur mit vielen verschiedenen Zutaten her, die für lecker authentisches, asiatisches Essen stehen würden.

Aktuell kann Mama Wong je zwei asiatische Dressings sowie zwei Marinaden anbieten, die sowohl mit Salat, Fleisch, Fisch, Gemüse und Tofu kombiniert werden können.
Um jedoch richtig mit den Marinaden und Dressings von Mama Wong durchstarten zu können benötigt die Gründerin 60.000 Euro und bietet dafür 25% der Firmenanteile.

Food-Strart-ups erfreuen sich einer hohen Deal-Wahrscheinlichkeit in „Die Höhle der Löwen“. Ob die asiatischen Dressings und Marinaden auch bei einem der Löwen Geschmack findet?

So lief der Pitch/ Deal

Dagmar Wöhrl war von Anfang an interessiert an den Produkten und stellte viele Fragen. So hat Mama Wong im letzten Jahr einen Umsatz von 3.500 Euro gemacht.

Nils Glagau eröffnete die Runde und sagte der Gründerin aufgrund der großen Konkurrenz ab.
Georg Kofler passte wegen einer Knoblauch-Unverträglichkeit aus persönlichen Gründen, da in allen Produkten Knoblauch enthalten ist und er es nicht einmal probieren konnte.
Carsten Maschmeyer sah sich nicht als der richtige Investor für Mama Wong und stieg aus.
Dagmar Wöhrl eröffnete schließlich die Bietrunde, weil sie das Land und die asiatische Küche persönlich gerne mag und würde Mama Wong gern mit den 60.000 Euro für 25 Prozent geben.
Ralf Dümmel machte Mama Wong die Zusage, dass er sie in 10.000 Filialen bringen würde und machte das gleiche Angebot wie Dagmar Wöhrl.
Nach einem kurzen Telefonat mit ihrem Vertrauten entschied sich Tu-Nhu Roho für das Angebot von Ralf Dümmel – Deal.

So können die beiden gemeinsam Mama Wong in die Filialen bringen,

„ob es jedoch gekauft wird, entscheiden die Käufer vor Ort im Laden“,

fügte Ralf Dimmel an.

 

Gesuch & Deal!

ArtInvestmentAnteileUnternehmenswert
Gesuch60.000 €25 %240.000 €
Deal60.000 €25 %240.000 €
Bewertung+0 %+0 %+0 %

Deal von Ralf Dümmel

Der Deal hielt der nachfolgenden Unternehmensprüfung stand. (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Höhle_der_Löwen#Staffel_6, abgerufen am 12.03.2020)

Links

em

Deal

BitterLiebe

In „Die Höhle der Löwen“ Folge 6 präsentiert BitterLiebe in Vergessenheit geratene, natürliche Bitterstoffe in Tropfen- oder Pulverform. Die Gründer Andre Sierek und Jan Stratmann, …

zu BitterLiebe ➔

FlipCar

In der sechsten Folge von „Die Höhle der Löwen“ stellt sich das junge Unternehmen FlipCar vor. Über die App von FlipCar kann man Mietwagen für …

zu FlipCar ➔

JayKay

In „Die Höhle der Löwen“ Folge 6 präsentiert das Startup JayKay eine elektrisch angetriebene Achse für Longboards. Die Gründer Isabell Armbruster, Marius Martin, Benedict Kuhlmann …

zu JayKay ➔