ReMoD

✰ DHDL Sendung vom 05.09.2017

Dindia Gutmann ist seid ihrer Geburt halbseitig gelähmt. Sie leidet unter Hemiparese. Im Laufe der Jahre verschlechterten sich ihre Fähigkeiten zu gehen, zu stehen und Treppen zu steigen. Das wollte ihre Mutter Anna Vonnemann so nicht akzeptieren und arbeitet laufend an Möglichkeiten, ihrer Tochter ein „normales“ Leben zu bereiten. Sie entwickelte das künstliche Gleichgewichtsorgan ReMoD, das steht für Remember Motion Device.

Bei der halbseitigen Lähmung ist, sendet der Körper keine Signale über die Körperhaltung mehr weiter und das Gehirn merkt zu spät, wenn das Gleichgewicht verloren geht. Das von Vonnemann entwickelte Bio-Feedback-Gerät sendet Signale an die gesunde Körperhälfte und mit etwas Training kann der Körper nahezu alleine auf die Fehlhaltung der gelähmten Körperhälfte reagieren. Diese Erfindung ermöglichte Dindia ein Leben ohne Rollstuhl.

ReMoD ist bisher durch das EXIST Gründerstipendium und 200.000 EUR aus eigenen Mitteln finanziert. Mit dem Investment der Löwen will das Mutter-Tochter-Gespann das Produkt noch weiter verbessern und in Serienproduktion gehen, damit in Zukunft noch viele andere Betroffene davon profieteren könnan.

Gesuch & Deal!

ArtInvestmentAnteileUnternehmenswert
Gesuch200.000 €20 %1.000.000 €
Deal200.000 €20 %1.000.000 €
Bewertung+0 %+0 %+0 %

Deal von Carsten Maschmeyer Dagmar Wöhrl

Der Deal hielt der nachfolgenden Unternehmensprüfung stand. (Quelle: https://www.impulse.de/gruendung/gruender-news/dhdl-bilanz-staffel-vier/7292670.html, abgerufen am 29.11.2017)

Links

▿ Verbesserungsvorschläge, Fehler gefunden?

Bitte alle Felder ausfüllen.

Die übermittelten Daten werden entsprechend der Datenschutzerklärung temporär zur Bearbeitung Ihres Hinweises gespeichert. Danke für Ihre Unterstützung!

rh

Deal

ProtectPax

Die Gründer aus Ratingen, Pascal Buchen und Anthony Filipiak, haben ein Mittel gegen Handy-Glasbruch gefunden. Mit Protect Pax haben sie die perfekte Alternative zu Display-Schutzfolien. …

zu ProtectPax ➔