talking hands

✰ DHDL Sendung vom 25.10.2021

talking hands Logo

In der 8. und damit letzten Folge der 10. Staffel „Die Höhle der Löwen“ präsentiert das Start-up talking hands ihre Daumenkinos für Gebärdensprache. Mit ihnen sollen Kinder ganz einfach und von klein auf Zeichen der Gebärdensprache erlernen. Kommunikation und Inklusion sollen dadurch schon im Kindesalter gefördert werden.

Die Gründerinnen

Maria Möller und Laura Mohn haben das Unternehmen talking hands gegründet. Sie haben es sich besonders zum Ziel gemacht, Inklusion und Zusammenhalt zu fördern. In Deutschland lebt ungefähr jedes zehnte Kind mit Kommunikationseinschränkungen. Vor allem in den ersten Entwicklungsjahren ist es allerdings wichtig, dass Kinder lernen sich mitzuteilen und miteinander umzugehen und zu kommunizieren. Eine Lösung zur Inklusion von Kindern mit Kommunikationsschwierigkeiten ist Gebärdensprache. Kleinen Kindern eine neue Sprache beizubringen kommt allerdings mit ihren ganz eignen Herausforderungen. Dieses Problem wollen Maria und Laura mit ihren Daumenkinos für Gebärdensprache angehen.

Mit talking hands wollen wir unseren Beitrag zu einer inklusiven und verständnisvollen Gesellschaft leisten.

Inklusion ist keine Selbstverständlichkeit, viele Menschen wissen nicht, wie sie mit Menschen mit Behinderung umgehen oder kommunizieren sollen. Vor allem für Kinder ist es deshalb wichtig, von Anfang an im Gedanken der Inklusion aufzuwachsen. Ihre Daumenkinos sollen verhindern, dass Kinder, die sich mit der Kommunikation schwertun, isolieren oder ausgegrenzt werden. Lauras Schwester hat das Down-Syndrom und hat talking hands inspiriert. Menschen mit Down-Syndrom sind in der Sprachentwicklung verzögert und haben deshalb oft Probleme zu kommunizieren.

Um Inklusion großflächig zu fördern, suchen die beiden Gründerinnen in der Höhle der Löwen nach einer Finanzspritze über 100.000 Euro. Dafür bieten sie möglichen Investoren 15 Prozent ihres Unternehmens talking hands an. Werden die Löwen den Mehrwert für die Inklusion von Kindern mit Kommunikationsschwächen sehen und einen Deal abschließen?

Daumenkinos für Gebärdensprache

Um das Wissen über Gebärdensprache zu vermitteln, hat sich talking hands für die Verwendung des Mediums Daumenkino entschieden. Die kleinen Bücher mit bunten Bildern werden mit dem Daumen schnell durchgeblättert, wodurch aus den einzelnen Bildern eine Bewegungsfolge, also ein kleiner Film, entsteht. Daumenkinos waren die Vorläufer des Films und werden mittlerweile eigentlich kaum noch verwendet. Da es sich bei den einzelnen Gebärden allerdings um kurze Bewegungsabläufe handelt, die im Falle von talking hands vor allem Kindern vermittelt werden sollen, eignet sich das analoge Medium ideal. Einzelne Bilder könnten vermutlich nicht im gleiche Maße gut nachvollzogen werden und Bücher sind Vergleich zu beispielsweise digitalen Videos können die Kinder für jede Gebärde ein eigenes Buch in die Hand nehmen und selbstständig lernen. Für Kindergärten eine tolle Ergänzung zur besseren Inklusion.

Bei talking hands kann zwischen der Gebärden-unterstützten Kommunikation (GUK) und der Deutschen Gebärdensprache DGS unterschieden werden. Auch für hörende Kinder beziehungsweise Kinder ohne Kommunikationsschwächen ist das Erlernen der Gebärdensprache eine sinnvolle Ergänzung. Bei talking hands gibt es zum Beispiel auch Baby Signs, das speziell einfache Zeichen zur ersten Kommunikation zwischen Eltern und ihren Babys enthält. Ansonsten gibt es verschiedene Sets, Poster oder auch einzelne Daumenkinos. Die Daumenkinos für Gebärdensprache sind allerdings durchaus kostenintensiv: Das größte Set über 100 Daumenkinos für GUK kostet 250 Euro, einzelne Daumenkinos sind allerdings schon für 3,50 Euro zu erwerben.

So lief der Pitch/ Deal

Die Idee, Vision und Präsentation der jungen Gründerinnen stößt bei den Löwen auf große Begeisterung. Nico Rosberg steigt allerdings aus, da er nicht die richtigen Kontakte hat, um die Gründerinnen effektiv zu unterstützen. Dagmar Wöhrl spricht großes Lob aus, investiert aber nicht. Allerdings will sie den Gründerinnen mit ihrer Stiftung Bücher für 10.000 Euro abkaufen. Für Carsten Maschmeyer, Georg Kofler und Judith Williams ist das Produkt auch kein Investment Case. Allerdings wollen auch sie jeweils 10.000 Euro spenden. So kommt zwar kein Deal zustande, die Unterstützung der Löwen erhalten die Gründerinnen aber trotzdem.

Gesuch & Deal?

ArtInvestmentAnteileUnternehmenswert
Gesuch100.000 €15 %666.667 €
Kein Deal-- €-- %-- €

Video

talking hands - Die Gebärden-Daumenkinos

talking hands - Die Gebärden-Daumenkinos

Quellen, weiterführende Links

talking hands Website

Website von talking hands (Daumenkinos für Gebärdensprache) - Screenshot vom 27.10.2021


▿ Verbesserungsvorschläge, Fehler gefunden?

Bitte alle Felder ausfüllen.

Die übermittelten Daten werden entsprechend der Datenschutzerklärung temporär zur Bearbeitung Ihres Hinweises gespeichert. Danke für Ihre Unterstützung!


Autor Anna
¶ talking hands (Daumenkinos für Gebärdensprache) wurde von Autor:in Anna (ad) veröffentlicht am . talking hands wurde der Branche Bildung zugeordnet.

Aktuelle Tweets zu talking hands